Page 152 - Elektrosmog und Glyphosat
P. 152

 LTE beziehungsweise 4G. Mit 5G sendet man nun also noch schneller. Die Reaktions- beziehungsweise Latenzzeiten liegen um eine Millisekunde. 5G verwendet aber auch viel höhere Frequenzen im elektromagnetischen Spektrum. Sie bewegen sich im sogenannten »Millimeterwellen«-Bereich (MMW) – und könnten von 24 GHz bis über 70 GHz reichen. Um eine solche Übertragungsrate gewährleisten zu können, müssen in Stadtgebieten bis zu 50-mal mehr Mobilfunkantennen installiert werden. Fakt ist, sie wurden und werden in einigen Bereichen schon installiert, abhängig davon, zu welchem Zeitpunkt Sie dieses Buch lesen. In Zahlen könnte das so aussehen: eine Steigerung in den Städten von 1200 3G-/4G-Antennen auf etwa 60000 neue zusätzliche Antennen.
Viele Menschen konzentrieren sich beim Thema 5G oft auf die hochfrequenten Millimeterwellen (MMW), die bei dieser Technologie zum Einsatz kommen. Millimeterwellen sind jedoch nur die Spitze des Eisbergs. Das Hauptproblem bei 5G besteht darin, wie künstlich oder unnatürlich die neuen Signale sind und welche Auswirkungen 5G auf unsere biologischen Vorgänge hat. 5G wird schädlicher für unsere Biologie sein als die bisherigen Technologien. Der Grund für die Schädlichkeit wird das zunehmende Chaos der Signale sein, die damit die natürliche Ordnung ganz massiv stören werden. Auf das Thema »natürliche Ordnung« werde ich später noch genauer eingehen. Die biologischen Auswirkungen von elektromagnetischen Feldern (EMF) hängen eben nicht nur von der Frequenz ab. Es gibt mindestens drei noch wichtigere Faktoren als die Frequenz allein, was bei 5G das Risiko für unsere Gesundheit ausmacht:
Die Bandbreite der Frequenzen, die gleichzeitig in der Kommunikation verwendet werden. Damit ist die Breite des Kommunikationskanals gemeint, die bei 5G im MMW-Band viel größer ist.
Das Modulationsschema, das sich auf verschiedene Techniken bezieht, welche von der Industrie zur Modifizierung von Signalen und zur Verbesserung der Verbindungsfähigkeit (Konnektivität) verwendet werden. Das Schema wird mit 5G viel komplexer und biologisch störender sein.
Die Polarisation ist für 5G wiederum viel komplexer. Die Industrie wird neue Techniken wie Strahlformung und »Massive MIMO« einsetzen, um die Signale dorthin zu senden, wohin sie sollen.
151





























































































   150   151   152   153   154