Page 268 - Elektrosmog und Glyphosat
P. 268

 für viele dennoch eine Bereicherung. Deswegen habe ich dieses Kapitel mit in das Buch aufgenommen und gebe ich Ihnen den folgenden Tipp: Falls ich Sie bei den nachstehenden Passagen mit den vielen Abkürzungen und fremden Ausdrücken verliere, lesen Sie einfach weiter. Ich werde Sie immer wieder mitnehmen mit einer kurzen Zusammenfassung.
NADP+ (Nicotinsäureamid-Adenin-Dinukleotid-Phosphat) ist ein System der Zelle, das Wasserstoff transportiert. Es spielt bei vielen Stoffwechselprozessen von Pflanzen und Tieren eine große Rolle. Bei Pflanzen werden dadurch Wasser, Kohlendioxid und Licht in Sauerstoff und Glukose verwandelt. Auch beim Auf- und Abbau von Fettsäuren wird NADP+ benötigt.
Sie haben weiter oben bereits gelesen, wie vernichtend sich eine Flut von Peroxynitrit auswirkt. Es ist aber auch sehr interessant herauszufinden, wie der Körper mit den Schäden von Peroxynitrit umzugehen gelernt hat. Jeder Körper ist stets bemüht, sich in den bestmöglichen Gesundheitszustand zu bringen. Das gilt von Geburt an und endet erst mit dem Tod. Obwohl künstliche elektromagnetische Felder für unseren Organismus ein von der Evolution her gesehen unbekanntes Blatt ist, gibt es doch ein System, mit dem sich der Körper zu helfen weiß, damit kein zu großer Schaden bleibt. Es ist ein internes Reparatursystem, das zwar keinen Schutz vor der durch Peroxynitrit hergeleiteten Bildung freier Radikale bietet. Dieses Reparatursystem kann aber die Schäden wenn auch nicht vollständig, so doch wenigstens zum Teil reparieren. Dabei handelt es sich um eine Gruppe von 17 Enzymen, die als PARP-Familie bekannt ist.
PARP1 ist das häufigste in der Familie der PARP-Enzyme und am besten bekannt für seine Fähigkeit, DNA-Schäden zu reparieren. PARP- Enzyme haben Sensoren, mit denen sie wahrnehmen, wenn eine DNA- Schädigung stattgefunden hat. In diesem Fall binden sie sich sowohl an Einzel- als auch an Doppelstrangbrüche der DNA und bilden lange Verästelungen von ADP-Ribose-Polymeren. Diese Matrix aus Ribose- Polymeren, die von PARP erzeugt wird, ermöglicht es, den DNA- Schaden zu reparieren. Der Vorgang findet in der Folge über verschiedene spezielle Enzyme statt, die ich hier nicht im Einzelnen beschreiben will.
267






























































































   266   267   268   269   270