Page 278 - Elektrosmog und Glyphosat
P. 278

  © Shutterstock: Yurchanka_Siarhei
Weiße Blutzellen bekämpfen angreifende Mikroben im Blut
Molekularer Wasserstoff (H2)
Es gibt eine weitere Möglichkeit, eine übermäßige NOX-Aktivierung zu reduzieren. Wir sprechen hier von molekularem Wasserstoff (H2). H2 ist im Zusammenhang mit EMF so interessant, da es die NOX- Konzentration senkt, wenn das NOX zuvor zu umfangreich aktiviert wurde. Molekularer Wasserstoff ist ein Molekül, das klein und leicht genug ist, um ungehindert in die Mitochondrien einzudringen und bestimmte Radikale (Hydroxyl-Radikale) direkt an der Quelle des Auftretens zu reduzieren. H2 verfügt über keine Ladung und kann deswegen ohne Schwierigkeiten Zellmembranen durchdringen. Das steht im krassen Gegensatz zu den Antioxidantien wie Vitamin C, E und Glutathion, die wegen der Ladung und der Größe nicht so leicht in die Zelle eindringen können. Damit ist H2 extrem bioverfügbar, nicht nur wegen seiner Größe. H2 kann schnell in Ihre Gewebe und Zellen gelangen, ohne wichtige Signalprozesse zu beeinträchtigen. Wenn H2 aufgenommen wird, verlangsamt es die Auswirkungen von übermäßigen reaktiven Sauerstoffspezies (ROS) und reaktiven Stickstoffspezies (RNS). Diese beiden Moleküle entstehen bei vielen Erkrankungen. H2
277






























































































   276   277   278   279   280