Page 281 - Elektrosmog und Glyphosat
P. 281

  © Shutterstock: Ruslan_Huzau
Wie wir weiter oben schon erfahren haben, stimuliert auch der molekulare Wasserstoff (H2) den Nrf2-Signalweg. Dieser Weg hilft auch, die schädlichen Auswirkungen von EMF und ionisierender Strahlung wie Röntgenstrahlen zu reduzieren. Dabei unterdrückt Nrf2 nicht wahllos alle freien Radikale. Es folgt in ähnlicher Weise dem Vorgehen wie H2. Nur wenn die antioxidative Wirkung wegen der Schäden durch freie Radikale notwendig geworden ist, aktiviert es bis zu 500 Gene. Es setzt also Hunderte von antioxidativen Proteinen in Bewegung. Nrf2 aktiviert neben Antioxidantien auch die Gene, die als Stressantwort gebraucht werden. Darunter befinden sich eben auch solche, die ich bereits erwähnt habe: Glutathion, Peroxidasen,
280
































































































   279   280   281   282   283