Page 290 - Elektrosmog und Glyphosat
P. 290

  © AdobeStock: Konstantin_Yuganov
4. Toxinbelastung. Über Umweltgifte haben Sie bis hierhin schon viel gelesen. Ich habe darüber schon 2008 ausführlich in meinem Buch Entgiften statt vergiften geschrieben. Es ist neben den EMF und Glyphosat das problematischste Thema unserer Zeit. Wir nehmen täglich eine Vielzahl von Giftstoffen auf. Von den Milliarden Pfund an Feinstaub, Bremsabrieb und Gummistaub, die unsere Luft durchdringen, über Schwermetalle in Zahnfüllungen, Fischen, verarbeiteten Lebensmitteln und so weiter bis hin zu BPA und anderen hormonellen Schadstoffen in Kunststoffen. Dazu kommen Formaldehyd und PCB in ausgasenden Teppichböden und Möbeln, chemisch angereichertes Leitungswasser und nicht zuletzt GVO (gentechnisch veränderte Organismen), Pestizide, Glyphosat, Hormone und Antibiotika in unseren Lebensmitteln. Der Durchschnittsmensch hat mehr als 50 nachweisbare Toxine im Blut, so auch Pestizide, die schon seit mehr als 50 Jahren nicht mehr verwendet werden – also Uraltlasten. Wir können Toxine nicht vermeiden, obwohl ich Ihnen empfehle, wenigstens in Ihrem Umfeld dafür zu sorgen, den Umweltstress über Toxine zu reduzieren. Wenn all diese verschiedenen Toxine zu oxidativem Stress führen, muss unser Körper ihn mit Antioxidantien wie Superoxid-Dismutase (SOD) neutralisieren und dann den giftigen Abfall aus unseren Zellen entfernen.
289
































































































   288   289   290   291   292