Page 40 - Elektrosmog und Glyphosat
P. 40

 trotz der Anstrengungen einiger weniger Landwirte, Forscher und Aktivisten noch weit entfernt.
In den Vereinigten Staaten wird Boden mit der zehnfachen Geschwindigkeit zerstört, die für seine Regeneration erforderlich ist. Die Hauptursache dafür ist die industrielle Landwirtschaft, die stark auf synthetische Hilfsmittel wie eben Glyphosat, andere Pestizide, Herbizide und Maschinen, die den Boden bearbeiten, angewiesen ist. Die Praxis der Bodenbearbeitung, insbesondere das Pflügen der Felder, beeinträchtigt – neben anderen unerwünschten Zerstörungen des Lebens in der Ackerkrume – die Fähigkeit der Erde, Wasser zu speichern. Diese angewandten Techniken wandeln auch den Kohlenstoff des Bodens in atmosphärisches Kohlendioxid um. Das sind keine guten Nachrichten für die Atmosphäre, die mit Kohlendioxid weit mehr überfrachtet ist, als das noch vor der Jahrtausendwende der Fall war.
Die Bodenbearbeitung beziehungsweise das Pflügen sowie die Anwendung von Agrarchemikalien stören die empfindlichen Bodenmikroben. Ein einziger Kubikzentimeter gesunden Bodens kann Milliarden von Mikroorganismen beherbergen. Zehntausende verschiedener Arten, wie Insekten und Regenwürmer sowie Bakterien, Pilze und Fadenwürmer (Nematoden), bilden ein komplexes Netzwerk. Dieses verbindet alles miteinander und wirkt sich nicht nur auf den Erdboden, sondern auch auf die Gesundheit aller Lebewesen und die Nahrungskette als Ganzes aus. Die Erde ist so viel mehr als »Schmutz« – das Erdreich ist lebendig! Bakterien und Pilze bauen abgestorbenes organisches Gewebe ab, verbessern die Bodenqualität und liefern den Pflanzen wichtige Nährstoffe. Größere Organismen wie Würmer und Insekten zerkleinern und zerkauen organisches Material in kleinere Stücke, zu denen Bakterien und Pilze leicht Zugang haben, und ihre Grabgänge schaffen Wege, durch die Luft und Wasser die Pflanzenwurzeln erreichen können. Einige Organismen, wie Mykorrhizapilze, bilden spezielle Partnerschaften mit Pflanzen und bringen schwer zugängliche Nährstoffe direkt zu den Pflanzenwurzeln.
Diese komplizierten Netzwerke wirken wie ein schnelles unterirdisches Internet, das Nährstoffe, Wasser und Kohlenstoff transportiert. Sie schaffen stabile Strukturen, die wiederum die Erosion verhindern und das Gedeihen von Pflanzen und anderen Lebensformen ermöglichen. Kurz gesagt: Bodenmikroben erlauben Leben.
39






























































































   38   39   40   41   42