Page 54 - Elektrosmog und Glyphosat
P. 54

 aber nicht mit der Nahrung, die Sie gerade verputzt haben. Das Gleiche passiert selbstverständlich mit dem Hühnchen, das nur solche Pflanzen, Bohnen und Körner bekommt und dann auch noch das gestresste Leben mit Tausenden anderer Hühner in einem Mastbetrieb lebt.
Woher kommt der Stress?
Wenn Sie also nicht herausfinden können, woher der Stress in Ihrem Leben kommt, dann sehen Sie sich mal Ihre Ernährung an. Manche Menschen führen ein von außen betrachtet »normales, ruhiges oder stressfreies« Leben. Dennoch weisen sie alle Symptome eines stressbeladenen Lebens auf. Neben den künstlichen elektromagnetischen Feldern, die ich im anderen Hauptkapitel beschreibe, kann die Ursache eben noch ganz woanders liegen. Vielleicht entsprechen die Angst oder die Panikattacke, die so aus dem »Nichts« kommt, genau dem inneren Zustand des Hühnchens oder des Schweins, das in einem der unsäglichen Käfige sein gestresstes Leben fristet. So ein Tier weiß zeit seines Lebens instinktiv, dass es kein friedliches Dasein, sondern nur einen Lebenskampf gibt, der dann auch noch böse enden wird. Die Katastrophe ist absehbar oder besser gesagt spürbar. Glauben Sie denn, dass 6000 zusammengepferchte Hühner nicht instinktiv wahrnehmen, dass hier alle 2 Monate eine neue Generation für die Massenschlachtung gemästet wird? Die Panik vor dem immanenten Ende im Schlachthof ist nachvollziehbar und wird dann genetisch über die Mikro-RNA auf Sie übertragen, wenn Sie Ihr nächstes Backhähnchen mit Salat essen.
Möglicherweise kommt Ihre Depression, Ihre Angst- und Panikattacke aus dem Darm beziehungsweise aus der Nahrung, die Sie gegessen und verwertet haben. Die Mikro-RNA programmiert Sie dergestalt, dass Sie in einen Flucht- und Kampfzustand geraten, der vielleicht nur durch ein gestresstes, panikbeladenes Lebewesen übertragen wurde. Einem Tier, das nie Sonnenschein gesehen und nie frisches Wasser geschmeckt hat, das sich in seinem Käfig kaum umdrehen kann und im Dreck der eigenen Exkremente steht, wird auch nie die Chance zuteil, die Welt ohne Stress zu erleben. Dessen Genetik wird geprägt von einem Kampf- und Fluchtverhalten.
53






























































































   52   53   54   55   56